klangbilder

 

 

In Jade's synesthetic works, the color of sounds and the sound of colors go hand in hand. When listening to music, new manifestations of colors are constantly created during the painting process, resulting in a perfect painting, but in chronological order. The instruments themselves and the characters of the tones are decisive for the translation of sound into color.

 

The music also evokes different color visions: A jazz composition usually turns blue! Satie's cubist compositions are red! Yet, color is not the only topic in Jade's paintings. They also incorporate rhythmic elements: When looking at the painting, you can tell whether they are pulsating or arrhythmic. 

 

In Jades synästhetischen Arbeiten gehen Farbklänge und Klangfarben Hand in Hand. Beim Hören von Musik entstehen während des Malprozesses ständig neue Farbvisionen, die erst in der zeitlichen Abfolge ein vollkommenes Bild ergeben. Dabei sind die Instrumente selbst, aber auch der Charakter des Tonklanges entscheidend für die Umsetzung von Klang in Farbe. Auch die Musikrichtung ruft unterschiedliche Farbvisionen hervor:

Eine Jazzkomposition wird meist blau! Saties kubistische Kompositionen sind rot! Aber nicht nur Farbe ist Thema in Jades Bildern. Sie greift ebenso rhythmische Elemente auf: Man sieht den Bildern an, ob sie pulsieren oder arhythmisch sind.

                                                        

Gallery - BILDERGALERIE

Video: How do arise soundpaintings by Lea Jade?

 

Wie entsteht ein Klangbild? Beispiel: Les Ondes Orientales